Alpine Linux – mein kleiner Liebling

Nachdem ich mich durch Proxmox die Fesseln einer festen Linux Distribution gelockert habe, konnte ich immer wieder neue Distributionen für meien Dienste ausprobieren. Durch Zufall bin ich da mit Alpine Linux in Kontakt gekommen.

Und nach und nach ersetzte ich meine bisherigen Dienste auf Basis von Ubuntu und Debian durch Alpine, schon allein die Basisgröße einer Installation von ca. 100MB statt 1000MB machen auf meinem kleinen Server schon was aus. Bleibt mehr Platz für die Daten.

Auch ist so ein Container in knapp einer Minute fertig installiert und in maximal fünf weiteren Minuten schon fertig konfiguriert, dass man loslegen kann. Auch ein Blick in viele Docker Scripte lohnt sich, denn viele Docker Images basieren mittlerweile auch auf Alpine Linux, da auch hier die geringe Basisgröße und das einfache Management gern gesehen sind.

Und hier noch die wichtigsten Links