Eine Woche Mac

So, jetzt habe ich den Mac Mini seit einer Woche und das Fazit ist: „Ertens kommt alles anders, zweitens als man dachte.“ und beim schreiben habe ich dann auch bemerkt, dass dieses Beitrag deutlich länger wurde, als ich anfangs geplant habe.
Nur Mac OS X
Also ursprünglich sollte sofort via bootcamp neben Mac OS X auch noch Windows XP (MCE) mit auf den kleinen Mac Mini, aber ich habe mich jetzt dazu entschlossen, den Mac Mini erst mal so zu belassen wie erst ist, also mit Mac OS X. Ich habe mich mittels den beigefügten Programmen und einigem an Open Source oder Freeware arrangiert.
Nach den ersten Stunden mit Mac OS X habe ich dann auch meine Hardware Planung umgestellt. Der mac Mini sollte eigentlich erts mal mit meinem alten 15″ TFT Monitor auskommen, bis wir einen 17″ für das Wohnzimmer anschaffen. Noch am ersten Tag habe ich den kleinen gegen meinen 20″ Dell Breitbild TFT ausgetauscht. Der Windows-/Linuxrechner darf seinen Desktop jetzt auf zwei 15″ TFT anzeigen. Damit habe ich dann dort auch genügend Platz, wenn ich da nochmal dransitz. Windows brauchte ich im Moment noch wegen CorelDraw, Xara SE und Elster. Unter Linux läuft der Rechner aber deutlich öfter. Aber ich sitzte da nicht dran, sonder lasse den Rechner dann mit VDR Fernsehen (zumMac Mini) streamen oder nehme Sendungen auf.
Linux Server im Netz
Meinen Linux Server (z.Zt. unter SuSE 10, bald aber auf neuerer Hardware unter Ubuntu 6.06 LTS) habe ich noch zusätzlich mit einem daap Server beglückt, so dass ich meine bisherige MP3 Sammlung per iTunes übers Netz abspielen kann. So kann ich die bei iTunes gekauften Lieder komplett von meinen derippten CDs trennen und die geringe Kapazität der Mac Mini Festplatte entlasten. Außerdem scheint FrontRow sauberer mit einer freigegebene Liste über daap umzugehen, wie mit MP3s, die über ein CIFS/SMB share eingebunden sind.
Mein Daten habe ich bereits unter Windows schon immer auf dem Linux Server über Samba (CIFS/SMB) abgelegt, so dass ich direkt auf alles Daten vom Mac zugreifen konnte. Kontakte, Termine und Aufgaben habe ich über meinen Handspring PDA auf den Mac mirgriert. Das ist meiner Meinung nach die einfachste Methode und hat ganz einfach funktioniert.
Apropo Linux Server. Neben meinem Datei- und Webserver basiert ja auch noch meine Firewall auf Linux. Alles läuft einwandfrei.
Citrix Terminalserver
Einer der ersten Test war natürlich der Zugriff auf die Citrix Terminalserverinfrastruktur (was für ein Wort) unserer Firma (für interessierte vivio.de). Der native ICA Client von Citrix ist ein unding. Die angebotene Version 7 ist total veraltet und bietet kein „seamless window“ und sit noch eine powerPC Version, also auf einem Intel Mac doch recht bescheiden in der Performance. Unsere Plattform bietet noch an über einen Java basierten Client zu arbeiten. Der ist deutlich moderner und bietet sowohl „seamless window“ als auch „shared sessions“. Einziges Manko ist die eingeschränkte Farbtiefe von 256 Farben, was z.B. im Outlook über den Terminalserver zu falschen Farbdarstellungen führt.
Man sieht hier schon ganz deutlich, ein homogenes Netzwerk ist was anderes :-).
FrontRow
Ursprünglich dachte ich, dass ich FrontRow und iRemote so gut wie gar nciht nutzen werden. Auch wenn der Mac Mini im Wohnzimmer steht, sollte er doch nicht als Media PC genutzt werden, sondern als Arbeitsrechner. Jetzt läuft FrontRow täglich, z.B. wenn wir Essen und Musik hören. FrontRow an, iRemote mit zum Eßtisch und dann Musik ausgewählt, Lauststärke regulieren oder Lieder überspringen. Finde das jetzt doch ganz nett :-).
Freeware
Anfangs, also in der Phase von ca. 2 Jahren, war ich mir etwas unsicher ob ein Mac alle Arbeiten ausführen kann, die ich benötige. Die Freeware und Open Source Szene ist deutlich kleiner. Für Windows und genz besonders Linux findet man hier deutlich mehr, aber ich muß sagen, dass was man findet reicht doch aus. Hier eine kleine Liste der Programme, die in der ersten Woche den Weg auf meinen Mac Mini gefunden haben:

    Büro

  • NeoOffice
    Multimedia

  • DivX Codec
  • Flip4Mac
  • HandBrake
  • Max
  • VLC
    Internet

  • Citrix ICA Client
  • Adium
  • Pathway
  • KompoZer
  • StyleMaster 4.03 (MacLife – Vollversion)
  • MAMP
  • Cyberduck
    Werkzeuge

  • Smultron
  • TextWrangler
  • VirtueDesktops
  • Xfolders
  • Quicksilver

So dass war’s dann mal für die erste Woche. Besonderen Dank möchte ich hier noch der Webseite admartinator.de aussprechen. Insbesondere seine Switch Seite hat mir bei der Suche nach benötigten Programmen geholfen.