Mac OS X, Vista, Ubuntu 6.10

So und jetzt ist schon wieder etwas Zeit vergangen und auf meinen Rechner hat sich einiges getan. Der Mac Mini hat noch ein bischen Freeware dazu bekommen und die Festplatte ist zur Hälfte voll.
Mein Notebook aus der Firma hat jetzt zu Testzwecken auch ein Software Update erfahren. Microsoft Vista Ultimate und Ubuntu Linux 6.10 teilen sich jetzt den Platz auf der Festplatte.
Auswirkungen des Mischmaschs an Betriebssystem war, das ich mein WLAN neu konfigurieren mußte, da VISTA WPA nicht mit AES Verschlüsselung umgehen kann. Und da Mac OS X mit versteckten WLAN Kennungen Probleme hat mußte dann wieder was umkonfiguriert werden.
Aber jetzt ist alles geschafft und VISTA, Ubuntu und OS X sind jetzt alle per WLAN am Netz.
Das Einzige was mir zusätzlich zu dem fehlenden AES Support negativ aufgefallen ist, dass VISTA Ultimate (was immer 399 EURO kosten soll) keine PDF Dateien anzeigen kann. Außerdem muss man sagen, dass man für einen Aufpreis von ca. 200 EURO bei einem Mac den gleichen Funktionsumfang an Software bekommt (vielleicht sogar etwas mehr) und zusätzlich gleich die passende Hardware (zumindest im Falle des Mac Mini) gleich mitbekommt.

So das sollte es erst mal gewesen sein.

PS: Ich schreibe das hier unter Ubuntu Linux, da meine Frau den ganzen Abend den Mac blockiert hat. Da wird wohl demnächst noch ein zweiter fällig 🙂